Wichtige Infos
Was sie zu unseren Reisen und den Flügen wissen müssen

Flüge: Passende Flüge mit Ethiopian Airlines ab/ bis Frankfurt können z.Zt. ab ca. € 950/1050 + Kerosinzuschl. (Neben-/ Hauptsaison; inkl. Steuer und Bahnanreise rail&fly ab Wohnort) vermittelt werden. Dies ist die günstigste und schnellste Flugverbindung zu unseren Reisen. Diese Flüge sind auch mit dem Miles& More-Programm der Lufthansa buchbar.

Leistungen: Deutschsprachige Reiseleitung - Transport in Geländefahrzeugen, ohne Anhänger (Land Rovern) - Möglichkeit für Teilnehmer als Selbstfahrer - Gruppengröße 4 (Mindestteilnehmerzahl) bis 14 Personen (max. 3 Autos pro Tour) - Airport-Transfer bei Buchung von uns vermittelter Flüge - Eintrittsgelder in die Nationalparks, Museen etc. - Unterkunft zu je 1-2 Personen in unseren geräumigen Zelten, auf Campingplätzen (in Malawi i.d.R. mit Dusche/WC) - meist Vollpension aus eigener Küche Trinkwasser - Camping- und Küchenausrüstung - Benutzung der technischen Geräte und Bordbibliothek - Reisepreis-Sicherungsschein.

Nicht eingeschlossen: Evtl. Visagebühren - Mahlzeiten und Getränke in Restaurants (meist insges. unter 50 €) - Trinkgelder - Versicherungen (der Abschluß einer Reiserücktrittsvers. wird empfohlen) - Fremdleistungen wie Nachtpirschfahrt (SN) (35$), Motorbootfahrt (M, TS)(ca.$25-35), Wassersportgeräte.

Beim Kochen
Charakter der Touren: Erwartet wird die Mithilfe beim Campauf- und -abbau. Die Mahlzeiten werden frisch zubereitet, entsprechend dem Angebot lokaler Märkte zu den jeweiligen Jahreszeiten. Die Verpflegung wird schmackhaft und reichlich, jedoch sicher nicht in der von zu Hause gewohnten Vielfalt angeboten werden können. Milchprodukte sind nur sehr eingeschränkt zu bekommen. Die Reisen führen teilweise über schlechte Straßen und einzelne Etappen, besonders Tour SN und MQ, können daher etwas anstrengend werden. Von den Teilnehmern wird entsprechende Flexibilität bei unvorhersehbaren Ereignissen erwartet (Witterung, Straßenzustand, Einkaufsmöglichkeiten, Behörden). Vor allem kann sich der Ablauf um 1-2 Tage verschieben.
Gesundheit: Eine erwähnenswerte Gefahr durch Gifttiere, Raubtiere oder Krankheitserreger besteht nicht, wenn die einführenden Worte der Reiseleitung beherzigt werden. Eine Infektion mit Bilharzioseerregern ist auf unseren Reisen noch nie aufgetreten. Wichtig ist vor allem der Schutz vor Moskitos, obgleich sie nur in geringer Zahl auftreten werden, und die Durchführung entsprechender Malaria-Prophylaxe. Unser Reisegebiet ist eines der sichersten und stabilsten des Kontinents.

Anforderungen: Versorgungsmöglichkeiten und Standard der Zeltplätze (WC+Dusche) sind in Malawi gut. Zudem bietet der See Bademöglichkeit. Auch Tansania bietet häufigere Einkaufsmöglichkeiten, jedoch sind v.a. in den Parks die Toiletten oft nur Plumpsklos. Evtl. ist einmal Buschcamping erforderlich. Sambia (SN) ist nur für camping- und/ oder afrikaerfahrene Teilnehmer geeignet. Es sind 2-3 Buschcamps vorgesehen. Die Strecke ist in Abschnitten fahrtechnisch anspruchsvoll mit teilweise langen Tagesetappen. Mosambik (MQ) ist „die harte Tour”. Zeltplätze gibts nur an der Küste und die Straßen sind oft eine echte Herausforderung.

Beste Reisezeit: Alle Touren werden in der Trockenzeit durchgeführt, die generell als gute Reisezeit bezeichnet werden kann. Jeder Monat hat dabei seinen besonderen Reiz. Die durchschnittliche Temperatur steigt vom kühlsten Monat Juni bis Dezember um ca. 5°C an. Das Wasser des Malawisees ist ohnehin nie kälter als 23°C. Es wird, außer in Tieflagen ab Oktober, nicht heißer als die heißesten Tage in Deutschland.

Anmeldung: Mit diesem Formular. Eine Anzahlung von € 100 (Überweisung auf das anfangs genannte Konto) wird mit der Anmeldung fällig. Es erfolgt dann die Zusendung ausführlicher Reiseinformationen (Gesundheitsvorsorge, Reisegepäck, Vorbereitungsliteratur, Angebot Reise-Versicherungen etc.). Die Restzahlung muß spätestens 8 Wochen vor Reiseantritt gegen Rechnung geleistet werden.

Hilfe für Afrika - unser Schulgeld-Projekt: Wir führen seit über 10 Jahren Reisen in Afrika durch, speziell Malawi und seine Nachbarländer. Wir sind überzeugt, daß ein sanfter Tourismus diesen Ländern wirtschaftlich helfen kann. Andererseits lehnen wir vor Ort das Verteilen von kleinen „Geschenken” an Kinder, ohne Gegenleistung, wie Kugelschreiber und Bonbons, strikt ab. Stattdessen wollen wir alle Menschen, die Afrika und seine Kinder lieben und ihnen helfen wollen, ermuntern, einen finanziellen Betrag in unseren Schulgeld-Fonds zu spenden. Wir meinen, daß Bildung die beste Hilfe zur Selbsthilfe ist. Mit diesem Geld werden die Gebühren für private Schulen für 10 Kinder von 2 Familien aus Karonga/ Malawi bezahlt. Der Fonds arbeitet ohne Verwaltungskosten. Da die älter werdenden Kinder nunmehr nach und nach auf weiterführende Schulen kommen, die als Internate erheblich mehr kosten als die Primary School, benötigen wir nun erheblich mehr Finanzmittel, um das Projekt fortführen zu können.
Schulkinder
Jeder Betrag unter dem Kennwort „Schulgeld” auf das Konto Deutsche Bank Reutlingen (BLZ 640 700 24) Nr. 0822 346 00 ist willkommen und kommt zu 100 % an seine Bestimmung, weil wir vor Ort sind und kontrollieren. Auch Daueraufträge sind erwünscht.